Mai 2015
27.05.2015
Lecture-Performance
The Slowness of Writing as a Way of Reading
or
A Curious Amalgam of Voices

Delphine Chapuis Schmitz
 
29.05.2015
Solianlass
frau*m kalender soli nachteule bar

 

Juni 2015
05.06.2015 -
26.06.2015
/ Ausstellung
DISPLAYING HUMANS

 

27.05.2015
19,00 Uhr

 

Lecture-Performance
The Slowness of Writing as a Way of Reading
or
A Curious Amalgam of Voices

Delphine Chapuis Schmitz
 

From 19:00h till the end.




In her lecture-performance, Delphine Chapuis Schmitz will activate a text written by Kenneth Goldsmith* by literally rewriting it and having it projected “live” for the audience.

* and published in 2013 as the first movement of “Suite for Exhibition(s) and Publication(s)”, a proposal by Mathieu Copeland for the Jeu de Paume in Paris.

The lecture-performance will be held in English.

Posted by Corner College Collective

29.05.2015
19,00 Uhr

 

Solianlass
frau*m kalender soli nachteule bar




Deutsch (English see below):

Die berüchtigte Nachteule, auch bekannt unter dem Namen Lorde's Hole, zeitenweise auch Café Luxemburg, dann wieder Virginia's Notfallstation, oder Wittig's genannt, empfing während Jahrzehnten unzählige berühmte, aber auch lichtscheue Gäst_innen aus dem Quartier und aus aller Welt. Diese verqualmte, tiefgründige Lesbenbar, war bekannt für kunstvolle Darbietungen der queer_feministischen Art und raffiniert vorbereitete Spirituosen. Im Hinterzimmer der Bar war das Redaktionsbüro der Streitschrift Das Korsett untergebracht. Nächtelange Pokerrunden, Sitzungen, Diskussionen und queerleske Stripshows, Performances, legendäre Konzerte, Filmscreenings, nicht zu vergessen Lesungen von Poesie, Prosa,Theorie, polemischen, politischen, persönlichen Texten, Notizen und Randnotizen, fanden allesamt im gemütlichen verruchten Ambiente dieser Bar statt.

Am Freitag 29. Mai 2015 werden die Erinnerungen an die Nachteule wieder ins Leben gerufen:

Nachteule reloaded! Kommt alle und seid dort und lasst euch überraschen von der unwiderstehlichen Magie dieser geschichtsträchtigen Lokalität.

Ab 19h Barbetrieb und Intermezzi

Solianlass für fraum* - Frauen*Zentrum Zürich - http://www.fraum.ch

open for all genders


English (Deutsch siehe oben):


The infamous Nightowl, also know as Lorde's Hole, some of the time also as Café Luxemburg, and then also as Virginia's Emergencyroom or the Wittig's, received during decades uncountable famous, but also shade-loving guests from the neighborhood, and the whole world. This smoky, profound lesbian bar, was known for fancy presentations of the queer_feminist kind and refinedly prepared spirits. The back-room of the bar accommodated the editorial office of the polemic paper Das Korsett. Pokerrounds, meetings, discussions and queerlesque stripshows, performances, legendary concerts, film screenings, not to forget readings of poetry, prose, theory, polemic, political, personal texts, notes and side notes all night long, took all together place in the cozy wicked ambience of this bar.

Friday May 29th 2015 the memories of the Nightowl will be revived:

Nightowl reloaded! Welcome everybody and be there and let the irresistible magic of this locality steeped in her_story surprise you.

From 7pm on: Bar and intermezzi

Soli for fraum* - Wom*en's Center Zurich - http://www.fraum.ch

open for all genders

Posted by Corner College Collective

05.06.2015 -
26.06.2015
19,00 Uhr

 

/ Ausstellung
DISPLAYING HUMANS

6. BIS 26. JUNI 2015
Eröffnung am 5. Juni um 19:00 Uhr


Ausstellungsflyer


Mit: Elisa Foster, Janette Barber, Mariana Matveichuk/Larissa Venediktova, Mike The Intern, Maccadole, Rachel Mayeri, LadyLila12, Séverine Urwyler und Trevor Yeung

Kuratiert von Benjamin Egger

Die Ausstellung DISPLAYING HUMANS befragt das Körperverständnis des Menschen in Bezug zur kulturellen Konstruktion des Tieres. Die Fähigkeit des Tieres, den eigenen Körper im Affekt zu benutzen, wird mit der menschlichen Vorstellung von authentischem Körperausdruck gedacht. Es gibt kein zurück zum Tier - nur ein nie hier gewesen sein.

The exhibition DISPLAYING HUMANS emerges questions about the human body awareness in relation to the cultural construction of the animal. The capability of the animal to use its body in the heat of the moment is thought through the human concept of authenticity. There is no return to the animal – just a never-have-been-here.


PROGRAMM:


The Human Animal

Screening: The Human Animal part 1 to 3
(in Englisch)

Part 1: Language In The Body
Part 2: The Hunting Ape
Part 3: The Human Zoo

The Human Animal ist eine BBC Dokumentarfilmserie von und mit Desmond Morris. Die Erstausstrahlung war am 27. Juli 1994 in England. Morris beschreibt die Serie als eine Studie des menschlichen Verhaltens aus einer zoologischen Perspektive. In der Serie bereist er filmend die Welt – auf der Suche nach Bräuchen und Gewohnheiten in verschiedenen Regionen und ihrem gemeinsamen Ursprung.

The Human Animal is a BBC nature documentary series written and presented by Desmond Morris, first transmitted in the United Kingdom from 27 July 1994.
Morris describes it as "A study of human behavior from a zoological perspective." He travels the world, filming the diverse customs and habits of various regions while suggesting common roots.






The Human Animal

Screening: The Human Animal part 3 to 6
(in Englisch)

Part 4: The Biology of Love
Part 5: The Immortal Genes
Part 6: Beyond Survival

The Human Animal ist eine BBC Dokumentarfilmserie von und mit Desmond Morris. Die Erstausstrahlung war am 27. Juli 1994 in England. Morris beschreibt die Serie als eine Studie des menschlichen Verhaltens aus einer zoologischen Perspektive. In der Serie bereist er filmend die Welt – auf der Suche nach Bräuchen und Gewohnheiten in verschiedenen Regionen und ihrem gemeinsamen Ursprung.

The Human Animal is a BBC nature documentary series written and presented by Desmond Morris, first transmitted in the United Kingdom from 27 July 1994.
Morris describes it as "A study of human behavior from a zoological perspective." He travels the world, filming the diverse customs and habits of various regions while suggesting common roots.






How to Act Like an Animal

Workshop: How to Act Like an Animal
Mit Rachel Mayeri (L.A.)
(in Englisch)

Auf Anmeldung (nur 10 Teilnehmerinnen): cornercollege@gmail.com

Der Workshop erkundet die Kommunikationsformen und die soziale Struktur von Primaten. Die Teilnehmerinnen werden Videos von Verhaltensformen bei Wildtieren beobachten und lernen wie sich ein Affe gebärdet, bewegt und ausdrückt. Es werden Techniken aus dem Theater angewendet und wir werden uns im Verhalten von Schimpansen und Bonobos üben.

This performative workshop explores primate communication and social organization and leads to a videotaped wildlife film, part of the Primate Cinema series. Participants will watch videos of animal behavior in the wild, learning how apes act, move, vocalize, and express their feelings. We'll try physical theatre techniques and improvise in chimpanzee and bonobo acting exercises.





Rachel Mayeri mit Carla

Werkpräsentation von Rachel Mayeri
(in Englisch)

Rachel Mayeri ist eine in Los Angeles lebende Medienkünstlerin. Sie arbeitet an der Schnittstelle zwischen Kunst und Wissenschaft. Ihre Projekte erkunden die Geschichte von Special Effects bis hin zum menschlichen Tier. Die Videos und Installationen waren u.a. am Sundance Festival, der Berlinale, der Documenta 13, an der Ars Electronica, im Getty Museum oder im MoMA PS1 zu sehen.

Rachel Mayeri is a Los Angeles-based media artist working at the intersection of science and art. Her projects explore topics ranging from the history of special effects to the human animal. Her videos and installations have shown at Sundance, Berlinale, Documenta 13, Ars Electronica, The Getty Museum, and MoMA PS1.





How to Act Like an Animal

Workshop und Videodreh: How to Act Like an Animal
Mit Rachel Mayeri (L.A.)
(in Englisch)

Auf Anmeldung (nur 10 Teilnehmerinnen): cornercollege@gmail.com

Der Workshop erkundet die Kommunikationsformen und die soziale Struktur von Primaten. Die Teilnehmerinnen werden Videos von Verhaltensformen bei Wildtieren beobachten und lernen wie sich ein Affe gebärdet, bewegt und ausdrückt. Es werden Techniken aus dem Theater angewendet und wir werden uns im Verhalten von Schimpansen und Bonobos üben. Die Ergebnisse des Workshops werden am Schluss auf Video aufgezeichnet.

This performative workshop explores primate communication and social organization and leads to a videotaped wildlife film, part of the Primate Cinema series. Participants will watch videos of animal behavior in the wild, learning how apes act, move, vocalize, and express their feelings. We'll try physical theatre techniques and improvise in chimpanzee and bonobo acting exercises. The outcome of this workshop will in the end be captured on video.





Trevor Yeung’s Encyclopedia

Werkpräsentation von Trevor Yeung (Hong Kong)
(in Englisch)

Trevor Yeung ist ein in Hong Kong lebender und arbeitender Künstler. Er schloss 2010 an der Academy of Visual Arts, HKBU in Hong Kong ab und ist zurzeit an einer Arbeit über Haustiere und der Rechtssituation von Tieren als Ausstellungselementen. Seine Arbeiten waren u.a. an der Art Basel Hong Kong, im Para Site in Hong Kong ode rim CAFA Art Museum Beijing zu sehen.

Trevor Yeung is a Hong Kong based artist born in Guangdong. He graduated 2010 from the Academy of Visual Arts, HKBU in Hong Kong and currently lives and works in Hong Kong. At present he’s researching on pet animal and the legal situation of animals in art spaces. His works were shown among other places at the Art Basel Hong Kong, Para Site in Hong Kong or at the CAFA Art Museum in Beijing.

Posted by Corner College Collective