November 2014
17.11.2014 -
30.11.2014
Exkursion / Performance / Recherche
Egyptian Secrets, or Pawel investigates the after life of James Lee Byars
Pawel Kruk
 
25.11.2014
Each One, Teach One
Theory Tuesdays
Philip Matesic
 
27.11.2014
Diskussion / Hackteria
Re-designing Nature
Christoph Kueffer, Jill Scott
 
30.11.2014
Tanz
OPEN STAGE
Zoé Blanc, Mirjam Bührer, Laura Bächer, Manuela Bär, Maka Mamporia, Anne Rosset
 

Dezember 2014
02.12.2014
Each One, Teach One
Theory Tuesdays
Philip Matesic
 
04.12.2014
Performance
SEMIOSPACE
A performance-conference to carry out conceptual research while exploring Raphaële Bidault-Waddington's work with Sylvain Menétrey

Raphaële Bidault-Waddington, Sylvain Menétrey
 
09.12.2014
Each One, Teach One
Theory Tuesdays
Philip Matesic
 
11.12.2014
Konzert
A Concert With or Without You
Fabian Gisler, Michael Jaeger, San Keller
 
12.12.2014
Each One, Teach One
Practical Fridays
Philip Matesic
 
16.12.2014
Each One, Teach One
Theory Tuesdays
Philip Matesic
 

22.06.2013
17,30 Uhr

 

Buchvernissage
1946, 1947, 1947: Die vergessenen Jahre der schönsten Schweizer Bücher


...


Vor genau 70 Jahren hatte Jan Tschichold vorgeschlagen die schönsten Schweizer Bücher auszuzeichnen. Nun, 7 Jahrzehnte teilweise hitziges Debattieren um 'Was ist ein schönes Buch?' später, lassen wir Revue passieren und präsentieren die Publikation, mit der wir auf die fehlenden 3 Jahre in der Geschichte des Wettbewerbs aufmerksam machen.

Im Buch erklären Fachleute wie Jost und Ursula Hochuli, François Rappo, Christoph Schifferli sowie viele andere ihre Vorschläge für eine Auswahl an «schönsten Schweizer Büchern» der fehlenden 3 Jahre, 1946–1948. Es entstanden Essays zur Buchgestaltung, aber auch Texte über ihr persönliches Interesse und ihre Faszination für Bücher. Des Weiteren haben Robin Kinross, Yann Chateigné Tytelman, Severin Rüegg, Philipp Messner, Ulrike Meyer Stump, Noah Stolz und Patrick Gosatti Texte zu Aspekten der Buchproduktion und -gestaltung verfasst, die das ganze in Kontext setzen.
Die Publikation ist somit ein zeitgemässer Kommentar dazu, was beim Büchermachen damals und heute entscheidend war und ist – und bespricht, weshalb wir heute gerne über Bücher und Geschichte publizieren, vielleicht eben da Bücher für unsere kulturelle Identität nicht unwichtig sind.


Ab 17.30 Uhr bis 22.30 Uhr – Mit Grill und Getränken

Um 18.30 – Präsentation des Buches, mit Gästen

- - -

Die vergessenen Jahre der schönsten Schweizer Bücher
Herausgegeben von Roland Früh und Corina Neuenschwander
168 Seiten, 22,5 × 32 cm, amerikanische Broschur
Mit Texten in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch
CHF 42.–, Euro 34.–

Erschienen bei Niggli Verlag

Posted by Stefan Wagner