September 2017
10.09.2017 -
08.10.2017
2017 / 201709 / 201710 / Ausstellung
knowbotiq
The Swiss Psychotropic Gold Refining
what is your mission?

knowbotiq (Yvonne Wilhelm & Christian Huebler)
 

Oktober 2017
27.10.2017 -
29.10.2017
2017 / 201710 / Symposium
trans-local Sympodium
What’s Wrong with Performance Art?

Camille Aleña, Madeleine Amsler, Antoine Bellini and Lou Masduraud, Donatella Bernardi, Linda Cassens Stoian, Delphine Chapuis Schmitz, Voin de Voin, Mo Diener, Heike Fiedler, Gilles Furtwängler, Lia García, San Keller, Elise Lammer, Milenko Lazic, Valerian Maly, Federica Martini, Angela Marzullo, Muda Mathis, Sibylle Omlin, Denis Pernet, Guillaume Pilet, Nathalie Rebholz, Chris Regn, Dorothea Rust, Andrea Saemann, Pascal Schwaighofer, Dorothea Schürch, Bernadett Settele, Dimitrina Sevova, Axelle Stiefel, Kamen Stoyanov, Katharina Swoboda
 

Saturday, 29.07.2017
20:00h

 

2017 / 201707 / Bildungsfernsehen
Bildungsfernsehen #3: «Television, Images, Messages and Ideologies»
Lucie Kolb, Philipp Messner
 




Bildungsfernsehen #3:

«Television, Images, Messages and Ideologies», Society and social science: a foundation course (D103) pt. 9., Open University, UK, 1991

Der Kulturtheoretiker Stuart Hall (1932–2014) wirkte zwischen 1979 und 1997 als Professor für Soziologie an der Open University (OU), einer britischen Fernhochschule, nachdem er zuvor das wegweisende Centre for Cultural Studies an der Universität Birmingham geleitet hatte.

Die Sendung «Television, Images, Messages and Ideologies» behandelt das Problem der Ideologie am Beispiel britischer Nachrichten- und Unterhaltungssendungen. Sie ist Teil des von Hall konzipierten Einführungskurses «Society and Social Science» der von der OU produziert und 1991 von der BBC ausgestrahlt wurde. Das Erwachsenenbildungsprogramm steht für ein Bemühen, akademische Fragestellungen über den geschlossenen Kreis der bestehenden Universitäten hinaus zu vermitteln.


Diese Veranstaltung ist Teil von Lucie Kolbs Ausstellung Studium, nicht Kritik.

Posted by Corner College Collective